In Kürze finden Sie hier eine für Mobilgeräte optimierte Website.

HBZ-Logo
Zum Navigationsmenü:
Inhalt:

HBZ im Web:

Zertifikate:

Trusted Shops Logo

EUROBAUSTOFF


Branchennews - Nachrichten aus dem Baugewerbe etc.


Mittwoch, den 24.05.2017, 12:08:00 Uhr
ifo Geschäftsklimaindex hoch wie nie - Bauhauptgewerbe mit neuem Rekordniveau

Sowohl die aktuelle Lage als auch die Erwartungen wurden von den Unternehmen merklich nach oben korrigiert. Diese Entwicklung des ifo Index in Verbindung mit anderen wichtigen Konjunkturindikatoren deutet auf ein Wirtschaftswachstum von 0,6 Prozent im zweiten Quartal hin. Die deutsche Konjunktur zeigt eine hohe Schlagzahl. Im Bauhauptgewerbe ist der Index gestiegen. Die Beurteilung der aktuellen Lage verbesserte sich auf ein neues Rekordniveau seit 1991. Die Erwartungen bleiben nahezu unverändert optimistisch. Die Bautätigkeit wurde merklich ausgeweitet. Im Verarbeitenden Gewerbe ist der Index deutlich gestiegen. Die Geschäftslage verbesserte sich auf den höchsten Wert seit Juli 2011. Auch die Erwartungen sind deutlich optimistischer ...


Mittwoch, den 17.05.2017, 11:04:00 Uhr
Sehr guter Auftragsbestand und Umsatzprognose von über 7 Mrd. Euro

Beflügelt wird die Prognose laut Lagebericht 2017 für Zimmerer /Holzbau durch die strategische Ausrichtung der Branche. Das Zimmerer- und Holzbaugewerbe bringt sich mit Lösungen für den Klimaschutz ein. Zukunftsorientiertes Bauen heißt für die Zimmerer ressourcenschonendes Bauen. Dabei spielen die Lebenszyklus-Betrachtungsweise, der verstärkte Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, die intelligente Kombination von Massivbauweise und Leichtbauweise bei Aufstockung und Anbauten, hohe Vorfertigung und Nachverdichtung, energetische Modernisierung und die Extensivierung des Recycling-Gedankens eine große Rolle. Der Wohnungsbau hat in der gesamten Bauwirtschaft gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Es wurden ca. 4.500 Wohngebäude mehr ...


Freitag, den 05.05.2017, 11:14:00 Uhr
Baugewerbe warnt vor Baukostenexplosion infolge mangelhafter europäischer Bauproduktnormen

Die EU-Kommission besteht jedoch nach erfolgreicher Klage gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof darauf, dass Deutschland auf zusätzliche bauaufsichtliche Anforderungen an europäisch genormte Bauprodukte verzichtet. Wegen der Mängel und Lücken der europäischen Standards käme auf den deutschen Bausektor eine neue, kostenträchtige Aufgabe zu: nämlich Planung, Auswahl und Dokumentation von Bauprodukten anhand bauteilbezogener bauaufsichtlicher Anforderungen. Auf solche Aufgaben ist die derzeit ausgelastete Branche weder eingestellt noch gibt es dafür ausreichend Fachexperten. Sie ist darüber hinaus extrem kostenträchtig und verursacht jährlich insgesamt zusätzliche Kosten in Milliardenhöhe bei gleichzeitiger ...


Dienstag, den 25.04.2017, 12:24:00 Uhr
ifo Geschäftsklimaindex steigt

Die aktuelle Lage wird von den Unternehmen nochmals deutlich besser beurteilt. Den Optimismus mit Blick auf das kommende halbe Jahr nahmen sie hingegen etwas zurück. Die deutsche Wirtschaft wächst kräftig. Im Bauhauptgewerbe zog der Index wieder an. Die Beurteilung der aktuellen Lage stieg auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung. Die Erwartungen bleiben nahezu unverändert optimistisch. Die Auftragsbestände entwickeln sich hervorragend. Im Verarbeitenden Gewerbe ist der Index zwar leicht gefallen. Die Industriefirmen sind aber erneut zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Nach dem starken Anstieg im Vormonat sind ihre Erwartungen dagegen nicht mehr ganz so optimistisch. Die Produktion soll weiter ...


Dienstag, den 18.04.2017, 13:42:00 Uhr
Solar-Geschäftsklima auf Siebenjahreshoch

Die Zeichen stehen wieder auf Wachstum. Nach einem jahrelangen Rückgang der Nachfrage hat die heimische Solarbranche die Talsohle endlich durchschritten. Das spiegelt sich wider in dem Photovoltaik-Geschäftsklimaindex des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar), der auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren angekommen ist. Der Grund für die guten Geschäftserwartungen: Die Auftragsbücher vieler Solarunternehmen füllen sich zunehmend. Aufgrund attraktiver Renditeerwartungen und Finanzierungskonditionen für Gewerbe- und Immobilienbesitzer rechnet der Branchenverband BSW-Solar in den nächsten Monaten mit einer weiter anziehenden Nachfrage. Zuletzt verzeichnete der BSW-Solar im Jahr 2010 einen so guten Indexwert. Carsten ...


Montag, den 10.04.2017, 14:29:00 Uhr
Baukonjunktur März 2017: Gute Geschäftslagebeurteilung zu Jahresbeginn

Während im Wohnungsbau und im Wirtschaftsbau die positive Stimmung auf hohem Niveau anhält, zeigt sich im Straßen- und Tiefbau eine deutlich verbesserte Beurteilung. Neben einer sehr guten Auftragslage, die sich aus dem Investitionshochlauf des Bundes als auch einer erhöhten Investitionsbereitschaft der Kommunen bei der Infrastruktur generiert, hat die milde Witterung diesen Drive ermöglicht. Nach den Meldungen des Deutschen Wetterdienstes handelte es sich um den wärmsten März seit Beginn regelmäßiger Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881, bei durchschnittlichen Niederschlagsmengen. Von der guten Geschäftslage zeugt auch der Anstieg der Umsätze im Bauhauptgewerbe um 7,4 % im Januar gegenüber Januar 2016, den das Statistische ...


Dienstag, den 28.03.2017, 14:54:00 Uhr
Baupreise für Wohngebäude im Februar 2017: + 2,6 % gegen­über Februar 2016

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte der Preisanstieg im November 2016 im Jahresvergleich bei 2,2 % gelegen. Von November 2016 auf Februar 2017 erhöhten sich die Baupreise um 1,1 %. Alle Preise beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer.  Die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden stiegen von Februar 2016 bis Februar 2017 um 2,5 %.  Den größten Anteil an den Rohbauarbeiten und auch am Gesamtindex für den Neubau von Wohngebäuden haben die Betonarbeiten, die gegenüber Februar 2016 um 3,2 % teurer geworden sind, sowie die Mauerarbeiten (+ 1,9 %). Die Preise für Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten erhöhten sich um ...


Dienstag, den 28.03.2017, 14:54:00 Uhr
ifo Geschäftsklimaindex steigt - auch wieder im Bereich Bau

Dies ist der höchste Wert seit Juli 2011. Die Aufwärtsentwicklung bei der Beurteilung der aktuellen Geschäftslage hält unvermindert an. Auch die Erwartungen der Unternehmen verbesserten sich weiter. Der Aufschwung gewinnt an Kraft. Im Bauhauptgewerbe stieg der Index nach deutlichen Rückgängen im letzten Monat wieder. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage verbesserte sich auf ein neues Rekordhoch seit 1991. Zudem blicken die Baufirmen wieder optimistischer auf die kommenden Monate.Auch im Verarbeitenden Gewerbe ist der Index auf den höchsten Wert seit Juli 2011 gestiegen. Dies war vor allem auf merklich optimistischere Erwartungen der Industriefirmen zurückzuführen. Auch die Einschätzungen zur aktuellen Lage verbesserten ...


Freitag, den 24.03.2017, 14:03:00 Uhr
Auftragseingang im Bauhaupt­gewerbe im Januar 2017: – 0,3 % saison­bereinigt zum Vormonat

Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich stieg das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von November 2016 bis Januar 2017 gegenüber August bis Oktober 2016 um 5,0 %. Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Januar 2017 um 2,7 % höher. Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe in Betrieben von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen lagen im Januar 2017 nominal mit rund 4,5 Milliarden Euro um 9,2 % höher als im Januar 2016. Ein höherer Auftragseingang in einem Januar war zuletzt vor 21 Jahren erreicht worden (1996: 4,8 Milliarden Euro). Quelle: www.destatis.de...


Dienstag, den 21.03.2017, 15:08:00 Uhr
Fed erhöht Leitzins, EZB bleibt starr, Bauzinsen steigen marginal

Amerikanische Notenbank hält Kurs und erhöht Bandbreite für Leitzins auf 0,75 bis 1,0 Prozent Janet Yellen, Chefin der Federal Reserve Bank (kurz Fed), verfolgt weiterhin ihre Taktik und kündigte schon im Vorfeld der Sitzung vom 15. März 2017 an, die Zinsen leicht anzuheben. Viele Indikatoren legen diesen Schritt nahe.  Die  US-Wirtschaft  wächst  kontinuierlich:  über  230.000  neue  Stellen  –  weit  mehr  als  Experten  erwartet hatten – wurden im Februar dieses Jahres geschaffen. Außerdem fällt die Arbeitslosenquote auf 4,7 Prozent. Damit ist die theoretische Vollbeschäftigung nahezu erreicht. Auch die Inflationsrate liegt in den letzten beiden ...

Zum Online-Shop...


Kontakt:

Bei Fragen zu Baustoffen bzw. Baumaterialien, Werkzeugen, Elektrogeräten und allen anderen Artikeln unseres Sortiments erreichen Sie uns über das Kontaktformular oder per:

Telefon: 038 231 - 67 40
Telefax: 038 231 - 67 430

E-Mail: info@hbz-branse.de

Oder Sie besuchen uns ganz einfach während unserer Öffnungszeiten „live“ vor Ort - in Ihrem Holz- & Baustoff-Zentrum Branse in Barth.


Bau-Tools:

Linktausch:

Holzbauteam Rügen


Web-Standards:

Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS3 Valid RSS

Valid ATOM Valid Robots.txt Quality monitored by qualidator.com

Waudit.com SEO-Tools von Seitwert | Analyse- + Monitoring Tool


Zum Inhalt:
Navigationsmenü:

Holz- & Baustoff-Zentrum Branse GmbH  •  Mastweg 31a  •  18356 Barth  •  Tel.: 038 231 - 67 40

Holz- & Baustoff-Zentrum Branse GmbH  •  Mastweg 31a  •  18356 Barth  •  Tel.: 038 231 - 67 40